Deutsch -  Französisch

01.11.2011

Verleihung des Brandenberger-Preises an Susana Fankhauser (FIMM), Mitglied des Nationalen Forums Alter und Migration


01.11.2011

Alter und Migration: Deutsch-italienischer Gesundheitswegweiser „La Bussola“

Medienmitteilung vom 18. November 2011

Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Verein Pro Migrante den deutsch-italienischen Gesundheitswegweiser „La Bussola“ (dt. Der Kompass). Dieses Magazin spricht gezielt italienischsprachige Seniorinnen und Senioren an und enthält umfangreiche Gesundheitsinformationen und -angebote im Kanton Basel-Stadt.

Der neue Gesundheitswegweiser „La Bussola“ für italienische Seniorinnen und Senioren wurde im Kontext der Schwerpunktprogramme Migration und Gesundheit sowie Alter und Gesundheit im Kanton Basel-Stadt entwickelt. Die Zeitschrift ist eine partnerschaftliche Produktion zwischen dem Gesundheitsdepartement Basel-Stadt und dem Verein Pro Migrante. Die Publikation beinhaltet umfangreiche Gesundheitsinformationen und -angebote, welche auf die italienischsprachigen Menschen im Kanton Basel-Stadt zugeschnitten sind. Der Gesundheitswegweiser enthält unter anderem Ernährungsempfehlungen, Bewegungsübungen für zu Hause, Kursangebote diverser Institutionen sowie Empfehlungen für medizinische Vorsorgeuntersuchungen und wichtige Kontaktadressen für den Alltag. Dadurch sollen die italienischsprachigen Menschen zu einem aktiven, gesunden Lebensstil animiert werden, damit sie ihren Lebensabend möglichst selbstständig und bei guter Gesundheit verbringen können.

Schlechterer Gesundheitszustand
Die erste Migrationsgeneration nach dem Zweiten Weltkrieg hatte geringe Bildungschancen und leidet nicht selten an den Spätfolgen anstrengender körperlicher Arbeit. Sie weist häufig einen schlechteren Gesundheitszustand auf als gleichaltrige Schweizerinnen und Schweizer. Ein Grossteil der Italienerinnen und Italiener kehrte aber nicht wie häufig geplant nach der Pensionierung nach Italien zurück, sondern bleibt in der Schweiz. Das soziale Umfeld ist dadurch nicht selten auf die Familie beschränkt. Durch die oftmals vorhandenen Sprachbarrieren wird es darüber hinaus häufig schwieriger, wichtige Gesundheitsinformationen zu erhalten und neue Sozialkontakte aufzubauen.

Zusammenarbeit mit dem Verein Pro Migrante
Vor diesem Hintergrund wurde der Gesundheitswegweiser „La Bussola“ mit dem Verein Pro Migrante entwickelt. Pro Migrante hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebenssituation älterer Migrantinnen und Migranten in der Schweiz zu verbessern. Auch setzt sich der Verein dafür ein, dass die Integration von Migrantinnen und Migranten im Seniorenalter erleichtert und ihren Bedürfnissen beim Altern in der Schweiz Rechnung getragen wird. In einer gemeinsamen Arbeitgruppe wurden die Inhalte definiert und bearbeitet. Eine wichtige Rolle kommt Pro Migrante bei der direkten Verteilung von „La Bussola“ an die italienischsprachigen Seniorinnen und Senioren zu. So wird der Gesundheitswegweiser bei verschiedenen Begegnungsorten italienischer Seniorinnen und Senioren in Basel vorgestellt und verteilt sowie durch italienische Organisationen abgegeben.

Weitere Auskünfte:
Der Gesundheitswegweiser „La Bussola“ liegt in rund zwanzig sozialen Institutionen auf und kann per Mail (abteilung.praevention@bs.ch) oder telefonisch (061 267 45 20) bei der Abteilung Prävention kostenlos bestellt werden.

Nadia Pecoraro
Abteilung Prävention
E-Mail: abteilung.praevention@bs.ch
Tel. +41 61 267 45 20

Giuseppe Ribaudo
Verein Pro Migrante
E-Mail: giuseppe.ribaudo@gmail.com
Tel. +41 61 226 91 00

Download PDF la bussola


01.11.2011

Migration und Alter - Gemeinsam Zukunft gestalten 8. Rheintaler Alterstagung. 10. November 2011 in Lustenau


01.05.2011

Workshop «Active Ageing and Empowerment of Migrant Elders»: am 14. April 2011 in Brüssel:

An Mitarbeitende und Interessierte der interkulturellen Seniorenarbeit

im Namen der Projektpartner des europäischen Städtewettbewerbs «ELAC for migrant elders» sind Sie von AKTIONCOURAGE e.V. - SOS Rassismus, ELAC for migrant elders zum Workshop «Active Ageing and Empowerment of Migrant Elders» eingeladen.

Datum:                  Donnerstag, 14. April 2011, 10.30 bis 17 Uhr
Veranstaltungsort:  Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der EU, Rue Montoyer 47, 1000 Brüssel
Sprachen:              Deutsch und Englisch
Anmeldeschluss:    Montag, 4. April
Kosten:                  Die Teilnahme ist kostenlos. Die Reisekosten können jedoch nicht übernommen werden.


Die Einladung mit Programmentwurf finden Sie hier

Den Bericht zum Workshop finden Sie hier


01.02.2011

SmokeFree

Die wichtigsten Botschaften der aktuellen Tabakpräventionskampagne des Bundesamts für Gesundheit finden Sie auf der Webseite www.smokefree.ch

Die Kampagne wird auf Deutsch, Französisch, Italienisch und zum Teil auch auf Albanisch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch, Serbisch-Kroatisch-Bosnisch und Türkisch durchgeführt. Damit sollen auch möglichst viele der in der Schweiz lebenden Migrantinnen und Migranten angesprochen werden. Via Internet können Flyer in den erwähnten Sprachen heruntergeladen oder ausgedruckt werden. Diese verweisen insbesondere auf das in elf Sprachen verfügbare telefonische Beratungsangebot der Rauchstopplinie. Weitere Informationen:

www.at-schweiz.ch





© 1999 - 2017 Nationales Forum Alter und Migration